Hinweis: Die meisten Fotos sind mit einer Hörprobe des jeweiligen Künstlers bzw. der Band verlinkt!


Sonntag, 2. Februar, 11:00 Uhr MATINÈE  
Live-Concert mit dem Vokalensemble GOLDSINGER
"OKAY BREXIT. BUT NOT VOCALLY!"      

Sollen die Briten halt endlich aus der EU aussteigen, ihre Musik jedoch wird für immer mit dem Kontinent (und der Welt) verhaftet bleiben. Das Nürnberger Vokalensemble GOLDSINGER  präsentiert Perlen klassischer englischer Popmusik von Beatles bis Kate Bush in anspruchsvollen mehrstimmigen Arrangements. Und das sind die Goldsinger: Elisabeth Mauch, Esther Marsch, Eva Behrmann, Doris Engelhardt-Gesell, Jürgen Welzenbach, Rainer Kawohl, Werner Jäckel, musikalische Leitung: Gerhard Zimmermann.  Vorbild  in klanglicher Hinsicht sind legendäre Vokalensembles wie Swingle Singers und King’s Singers, deren Bearbeitungen von Beatles-Songs eine breite Grundlage des Goldsinger-Repertoires bilden. Eine Spezialität des Vokalensembles ist ein Medley aus klassischen James Bond-Titelsongs („Goldfinger“, „You only live twice“ etc.) in eigenen Arrangements. Abstecher in den Jazz-, Jazzrock- und Bossa nova-Bereich erweitern das Repertoire von Goldsinger.                                 Der  Eintritt ist frei! Spenden werden freudig entgegengenommen!  Der Hut kreist...

 

 

soeben erfahren wir, das wir das BURR & KLAIBER-Konzert aus organisationstechnischen Gründen um einen Tag vorverlegen müssen.
Es findet also am Freitag, 14. Februar, 20:00 Uhr statt.

Freitag, 14. Februar, 20:00 Uhr          Abschiedskonzert: BURR & KLAIBER          1989 begegnet der Geiger, Saxophonist und Sänger Winfried Burr dem Gitarristen und Sänger Siegfried Klaiber. Es folgt eine intensive musikalische Zusammenarbeit und die Formierung des Duos „Burr & Klaiber“.                                                                      1990 der erträumte Eintritt ins Musik-Profilager. „Burr & Klaiber spielten sich 10 Jahre mit unbändiger Energie, scheinbar unbegrenzter technischer Fertigkeit und ebenso ausgeprägter emotionaler Intensität durch alle Stilrichtungen. Zahlreiche Auftritte in TV- und Rundfunksendungen, mehrere CD-Produktionen sowie Konzerte im In- und Ausland resultierten daraus.                                                                                                  Am Ende des Jahres 1999 beendeten Burr & Klaiber Ihre musikalische Zusammenarbeit um getrennte neue Wege zu gehen. Winfried Burr sucht parallel zu seiner Bühnentätigkeit eine Möglichkeit, seine tiefgreifende Musikalität auch für seine Mitmenschen heilkräftig einzusetzen. Er etabliert 2000 seine „Praxis für Klangarbeit“, produziert eine erste „Healing Music“ CD und verbindet so auf einfühlsame Weise – musikalische Gabe mit musiktherapeutischen Ansätzen.      Siegfried Klaiber begann als Dozent zweier Musikschulen sein grandioses Können auf der  Gitarre Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen weiter zu geben. Parallel dazu konzertierte er solistisch und wurde Mitglied der Band Hautnah.                                           Nach 6 jähriger Pause fanden sich die beiden Musiker wieder und feierten eine umjubelte Rückkehr auf den Konzert & Kleinkunstbühnen!2008 erfolgt die Auszeichnung mit dem „Kleinkunstpreis des Landes Baden-Württemberg. Beide Musiker geben Ihren Zuhörern das Gefühl – einfach gute Musik zu erleben… Doch nun ist definitiv Schluss! In der Region Nürnberg nur noch dieses letzte Abschiedskonzert! Sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Eintrittskarten Tel. 0911-6370967                                                                                                                                                                                                                                                                                                             Eintritt € 17,-/erm. 13,-

Freitag, 6. März, 20.00 Uhr

Live-Concert:

METROPLOSKI CIRKUS ORKESTAR

akustik balkan muzak

Fünf Männer, die sich die Leidenschaft für das Singen und Spielen teilen. Drei Franken, ein fränkischer Serbe und ein Niederbayer. Die beschließen eine Band zu gründen. Und logisch. Was liegt da näher als die Musik Südosteuropas. Es erwartet uns liederliches Material aus allen Balkanstaaten und deren Sprachen. Erzählt werden Geschichten über Leben und Tod, Liebe und Verbannung, über triebhafte Nachbarinnen, die Erotik von Knien und den Sinnenfreuden des Lebens im Allgemeinen. Das Besondere an ihrer Musik liegt im vierstimmigen Männergesang und einer für den Balkan-Sound ungewohnten Instrumentierung:
Saša Batnozić – Gesang, Gitarre;  Jürgen Heimüller – Gesang, Cajon, Akkordeon, Mundposaune; Martin Zels – Gesang, Glöckchen, Melodica, Mundharmonika und -posaune  ; Flo Kenner – Gesang, Banjo, Perkussion, Mundposaune; Alex Bayer – Kontrabass, Gesang.                                                                                                                                                                                                                               Eintritt: € 16,- / erm. € 12,-

Sonntag, 8. März, 17:00 Uhr

Internationaler Frauentag

Im Ascheregen die Spur deines Namens
Deutsche jüdische Dichterinnen des 20. Jahrhunderts gelesen und gesungen
von Barbara Kelber (Piano) und Wolf-B. Heinz

Barbara Kelber und Wolf-B. Heinz stellen  sieben  deutsche  jüdische Dichterinnen vor: Else Lasker-Schüler, Gertrud Kolmar, Nelly Sachs und Rose Ausländer sind herausragende Erscheinungen unter den deutschen Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts. Auch über die weniger bekannten Hedwig Lachmann , Selma Meerbaum-Eisinger und Ilana Shmueli stößt man auf Geschichten und Zusammenhänge, an denen klar wird, wie fruchtbar die deutsch-jüdische Symbiose gerade in kultureller Hinsicht gewesen ist. Geschichten von Liebe und von Einsamkeit, von Traum und Wirklichkeit, von Winterlandschaft und Frühlingserwachen, von Verlust und  Trauer und vor allem von Flucht und Entfremdung. Die Liedermacherin Barbara Kelber hat einige der Gedichte vertont und singt sie einfühlsam, andere Gedichte werden in  thematisch passende Klaviermusik gebettet.                                                                                                                                                                                         Eintritt: € 9,- / erm. € 6,-

Theater, Museen, Schulen, Kindertagesstätten und Krippen sind bereits geschlossen. Kinos, Kneipen, Vereine, Kirchen, Moscheen, Synagogen und nicht für die Grundversorgung wichtige Läden müssen nun auch geschlossen werden. Natürlich fällt es uns nicht leicht den KaKuze-Buchladen zu schließen und unsere kulturellen Veranstaltungen bis auf Weiteres abzusagen bzw. zu verschieben. Die Verantwortung für Sie, liebe Besucher*Innen, Kund*Innen und Vereinsmitglieder, sowie für unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter*Innen lässt uns keine andere Wahl. Wir hoffen dass diese Pause nicht allzu lange dauern wird. Passen Sie auf sich und Ihre Mitmenschen auf und bleiben Sie gesund und heiter!

 

                                                                                                                      Ihr KaKuze-Team am 16. März 2020

 

Samstag, 21. März, 20.00 Uhr gecancelt!

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Musikalische Lesung oder

Rockige Literaturinterpretationen

von und mit Ernst Schultz & Herbert Mundschau

Musik mit kritischen, satirischen, humorvollem Kurzgeschichten.

Herbert Mundschau machte seine ersten literarischen Gehversuche in den 70er Jahren in der Nürnberger Sprachwerkstatt.

 

Seitdem widmet er sich voll den Literaturprojekten und hat seit 2015 acht Bände herausgebracht mit teilweise satirischen

 

Lebensbetrachtungen. Ernst Schultz, legendärer Deutsch-Rocker ("Ihre Kinder" 1969-1973) und Vollblutmusiker ist auch mit 76 Jahren kein bisschen bühnenmüde. Zu erleben ist er in Nürnberg immer wieder u. a. mit seinem Dylan-Deutsch-Projekt. Es erwartet Sie ein Abend mit richtig guter Musik und mit kritischen, satirischen,  humorvollem Kurzgeschichten.                                            Eintritt: € 12,- / erm. € 9,-

 

Freitag, 27. März, 20:00 Uhr gecancelt!

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Live concert : Stefan Grasse

Inner Sound

Guitar & Soundscapes

Gitarrist Stefan Grasse begeisterte auf seinen Konzertreisen Menschen aus ganz unterschiedlichen Kulturen. Als weit gereister und mehrfach ausgezeichneter Virtuose erkundet er außereuropäische Musiktraditionen von Lateinamerika über Afrika bis Indien und verbindet sie mit seinen europäischen Wurzeln zu eigenen Kompositionen. Ausgebildet und beeinflusst von Klassik, Jazz und Flamenco entwickelte Stefan Grasse eine eigene, sehr persönliche Spielweise, die sich durch die harmonische Symbiose vieler Stilelemente auszeichnet. Mit dem behutsamen Einsatz elektro-akustischer Effekte und Live-Samples bettet er den natürlichen Klang der Gitarre in sonore, pulsierende Klanglandschaften. Auf der Basis dieser „Soundscapes“, der Vielfalt der Stile und magisch-virtuoser Sequenzen lädt Stefan Grasse sein Publikum auf eine Reise durch berührende und zauberhafte Klangwelten ein. Mystik, Kraft und Intensität der Musik lassen verborgene innere Welten, den „Inner Sound“ spürbar werden und führen zu einem bewegenden Konzerterlebnis.                                                                               Eintritt: € 16,- / erm. 12,-

 

 

Samstag, 4. April, 20.00 Uhr gecancelt!

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Live-Concert: Klaus Brandl - solo

Open Tunings und rasantem Fingerpicking. Bluesige Balladen, schräge Rock’n’Roll-Nummern oder Hawaii-Klänge bilden das Fundament seiner Musik.
Es sind Lieder von den Schattenseiten des Lebens, „Nightsongs“ von Verlierern und Überlebenskünstlern, vorgetragen mit brüchiger Stimme und kauziger Selbstironie, eigenständig und unangepasst. Beseelte Balladen, groovige Instrumentals und erdiger Rock 'n' Roll sowie Ausflüge in Gypsy-Swing, Tango und Walzer à la Grinzing garantieren ein besonderes Live-Erlebnis voller Leidenschaft, Spielfreude und Melancholie.                                                                                                                                   Eintritt: € 16,- / erm. 12,-

 

 

 

Dienstag, 28. April, 19.00 Uhr gecancelt!

Musikkabarett: Schnaps im Silbersee

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Eine Geige, zwei Gitarren, drei Stimmen und mindestens vier unerwartete Abzweigungen. Wortjongleure und Klangdompteure in einem Musiversum aus tiefem Blödsinn und entblößendem Tiefsinn. Liedkabarett und Emotionspflege für diverse Publikumsorgane. Als "höchst vergnüglich, anrührend, schamlos sympathisch und in jeder vernünftigen Bedeutung des Wortes originell" beschreiben Kritiker das Berliner Musikkabarett Schnaps im Silbersee. Die drei Berliner Musiker, Judith Retzlick (Gesang, Geige, Schifferklavier, Trompete), Melvin Haack (Gesang, Gitarre) und Peter Wolter (Gesang, Gitarre) präsentieren nicht weniger als gut geplante, allgemeine Welterrettung. Seit 2010 touren die Publikumslieblinge der Hoyerswerdaer Hoyschrecke (2014) quer durch Deutschland über ehrwürdige Kleinkunstbühnen, LiedermacherBurgen & Liedermaching-Sofas, rauschende Baumwipfel & berauschende Laola-Festivals. Nach dem Erfolg ihres Debutalbums Jede Welt ist die echte im Jahr 2014 (mehrfach Top-Ten der Liederbestenliste, Longlist Preis der Deutschen Schallplattenkritik) schießen die Enfants terribles der Verbalpyromanie 2019 mit SynapsenSilvester ein weiteres Klangfeuerwerk in den Orbit.             Eintritt: € 17,- / erm. 13,-

 

 

Öffnungszeiten Buchladen: 

Bis auf Weiteres:

DIENSTAG, MITTWOCH; FREITAG

jeweils 9:30 bis 12:30 Uhr

Kontakt:

Telefon: 0911 6370967 ( zu den Öffnungszeit bzw. AB)

E-Mail: vorstand@kakuze.de

Adresse: KaKuze, Lausitzerstr. 6, Eingang Kurlandstraße, 90453 Nürnberg-Katzwang

 

Folgen und kontaktieren Sie uns auch auf Facebook:


Das Katzwanger Kulturzentrum wird unterstützt von: